Tierisch gute Volksmusik



 
Die Tierwelt des bäuerlichen Dorfes gab seit Jahrhunderten Anlass zu Kompositionen und neuen Texten.

So entstanden auch in der traditionellen bayerischen Volksmusik Lieder, die durch mündliche Weitergabe und Variation lebendig geblieben sind.

Der wilde Stier, de dumme Kuah, die stolze Gans, der Gockel und seine Henner, die schweinische Sau, die meckernde Geiß und viele mehr waren und sind Inhalt einer Vielzahl origineller Lieder und Musikstücke.

Und das erstaunliche daran: Im Gegensatz zu vielen bayerischen Volksliedern mit aus heutiger Sicht veralteten Texten ums Fensterln, um Sennerinnen auf Almen und Wildschützn, starke Knechte und liebliche Mägde sind diese tierischen Lieder und die darin beschriebene Welt auch dem heutigen Publikum nur allzu verständlich.

Bekannte Volksmusikanten, wie das Regensburger Dudelpack, der Geiger und Couplet-Sänger Franz Maier und die 7gscheitn führen durch dieses nicht alltägliche, aber unglaublich zeitlose Programm mit traditioneller bayerischer Volksmusik.

Einen ganz eigenen Stil besitzt der Mundart-Autor Bernd Reil. Gschichtn mitten aus dem Leben - von fernsehenden Fischen, Ameisenköniginnen und Grabsteingedichten für Tiere reizen die Lachmuskeln bis zum Muskelkater.

Zum Zuhören, aber auch zum Mitmachen lädt das Programm ein: unter kundiger Anleitung wird man gemeinsam Singen, Musizieren und Tanzen.